Anfrage Expertise

[et_pb_section fullwidth=”on” specialty=”off” background_color=”#214f99″ inner_shadow=”on” parallax=”off” parallax_method=”css”][et_pb_fullwidth_header admin_label=”Fullwidth Header” title=”Anfrage Expertise” subhead=”Wir schützen Leben und Werte” background_layout=”dark” text_orientation=”left” /][/et_pb_section][et_pb_section fullwidth=”off” specialty=”on”][et_pb_column type=”3_4″ specialty_columns=”3″][et_pb_row_inner][et_pb_column_inner type=”1_2″][et_pb_text admin_label=”Text” background_layout=”light” text_orientation=”left”][contact-form-7 id=”349″ title=”Expertise”][/et_pb_text][/et_pb_column_inner][et_pb_column_inner type=”1_2″][et_pb_text admin_label=”Text” background_layout=”light” text_orientation=”left”]

„Eine Alarmanlage ist zwar hilfreich, aber wichtig ist es, das Eindringen in das Gebäude so schwer wie möglich zu machen. Eine Alarmanlage meldet nur und viele Profis lassen sich davon nicht abschrecken“, meint Heiko Rinker, Prokurist von Metallbau Czotscher in Ortenberg/Wetterau. Ungesicherte Türen und Fenster kann ein Einbrecher in weniger als 30 Sekunden öffnen. Und das nur mit einem Schraubenzieher. Das Deutsche Forum für Kriminalprävention (DFK) hat in einer Studie über wirksame Sicherheitstechnik festgestellt, dass die Beachtung der Präventionsaspekten wie zum Beispiel Sicherheitstechnik, wesentlich dazu beitragen können, das Risiko zu minimieren.

Ein Fenster mit hohem Einbruchschutz bewirkt, dass der Täter schneller aufgibt. Denn je länger der Einbruch dauert, umso größer wird für ihn das Risiko. Wichtig sind jedoch nicht nur die technischen Voraussetzungen der Türen und Fenster, die aktiven Einbruchschutz bieten, sondern auch und vor allem der fachgerechte Einbau. Das bestätigt eine Untersuchung der Initiative der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft: „Neben erfolgreich eingebauter Sicherungstechnik gibt es leider aber auch Fälle überwundener  Sicherungen. In vielen Fällen haben Pilzkopfverriegelungen nicht standgehalten. Häufig waren es Fenster mit einer unzureichenden Anzahl von Pilzkopfzapfen. Auch falsche oder falsch montierte Schließstücke, bei denen die Pilzköpfe nicht ordnungsgemäß eingreifen konnten, waren die Ursache. Oft werden Zusatzsicherungen an Fenstern und Fenstertüren überwunden, die entweder in zu geringer Anzahl oder falsch montiert worden waren.In [einigen] Fällen wurden mangelhaft befestigte Fenstergitter überwunden.“ (Quelle: schadenpraevention.de). Nur erfahrene und den Anforderungen entsprechend ausgebildete Monteure verfügen über das notwendige Wissen und sorgen für den korrekten Einbau. „Zudem verbauen wir ausschließlich geprüfte und zugelassene Qualitäts-Produkte“, so der Experte Heiko Rinker.

[/et_pb_text][/et_pb_column_inner][/et_pb_row_inner][/et_pb_column][et_pb_column type=”1_4″][et_pb_text admin_label=”Text” background_layout=”light” text_orientation=”left”]

Dinge, die man wissen sollte:

  • Mehrfach-Verglasungen dienen zwar dem Wärmeschutz aber nicht dem Einbruchschutz
  • Abschließbare Fenstergriffe bietet bei Standardbeschlägen keinen Schutz vor Einbrechern
  • Offene oder gekippte Fenster laden den Einbrecher geradezu ein
  • Gegen das Aufhebeln der Fenster und Türen gibt es zahlreiche wirkungsvolle Techniken
  • Es gibt zu einbruchhemmenden Fenstern Normen und Vorschriften

[/et_pb_text][/et_pb_column][/et_pb_section]

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Melden Sie sich zur Czotscher Post an und erhalten Sie regelmäßig